Die Tlingit, Haida, Tsimshian und Eyak leben im südöstlichen Alaska-Panhandle verstreut und haben viele kulturelle Eigenschaften mit anderen Gruppen an der Nordwestküste von Nordamerika gemein, einer Region, die sich von Südostalaska über British Columbia und zum US-Bundesstaat Washington erstreckt. Die Haida leben auf der Prince-of-Wales-Insel sowie auf Haida Gwaii in Kanada. Die Tlingit leben über ganz Südostalaska verstreut. Die Tsimshian leben in erster Linie im einzigen Reservat Alaskas, Metlakatla, sowie im kanadischen British Columbia. Eyak sind mit den Athabasken verwandte Ureinwohner, die auch stark von den benachbarten Tlingit beeinflusst werden.

Die Tlingit, Haida, Tsimshian und Eyak leben seit über 10.000 Jahren in Südostalaska.

Die Umgebung im Südosten bot reichlich Ressourcen, und die Tlingit, Haida, Tsimshian und Eyak nutzen die umliegenden Gewässer für ihre Nahrung und zum Transport. Holz von den riesigen Bäumen im Regenwald wurde für Häuser und Werkzeug eingesetzt. Diese Gruppen waren begabte Schiffer und Händler und bauten lange Kanus aus Zedernholz für ihre Reisen. Sie angelten Lachs und Heilbutt, sammelten Meerespflanzen und Beeren und jagten Elche, Rehe und Bergziegen.

Ihre Gesellschaftssysteme sind höchst komplex. Jede Gruppe ist in zwei gleiche Hälften oder Moieties unterteilt, die aus mehreren Klans bestehen. Die Klans sind matrilineal, das heißt die Erblinie verläuft über die Mutter. Traditionell wurden Ehen zwischen Mitgliedern der jeweils anderen Moiety arrangiert.

Diese Website benutzt Cookies, um den Traffic zu analysieren und die Inhalte der Website speziell anzupassen.
Wenn Sie auf OK klicken und diese Website verwenden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie in Bezug auf die Nutzung von Cookies zu.

OK