Wölfe

Nicht nur Hundebesitzer wissen, dass der Hund vom Wolf abstammt. Wölfe und Hunde sind Rudeltiere, und ihr Verhalten innerhalb des Rudels ist streng hierarchisch strukturiert. Wolfsrudel setzen sich zumeist aus je sechs bis sieben Tieren zusammen. Kämpfe untereinander sind eher selten und kommen meist dann vor, wenn das Futter knapp ist. Der Mythos von „bösen Wolf“ mag weit verbreitet sein, doch in Wahrheit sind Angriffe auf Menschen höchst selten. Meist ziehen sich Wölfe zurück, wenn sie die Nähe von Menschen wittern. Daher sind Wölfe, trotz ihrer großen Anzahl in Alaska, relativ selten zu sehen. Im Gegensatz zu Elchen oder Bären halten sie sich kaum in der Nähe von Highways oder Wanderwegen auf. Mit etwas Glück kann man vom Schiff aus einen Wolf in Ufernähe erspähen.

Wo sie zu finden sind:
Wölfe sind überall auf dem Festland und den meisten Inseln Alaskas verbreitet. Nur auf einigen Inseln, etwa Admiralty, Baranof und Chichagof, sucht man sie vergebens.

Wann sie zu sehen sind:
Prinzipiell kann man Wölfe im Sommer und im Winter beobachten. Doch bedarf es einiger Geduld, bis sich die scheuen Tiere zeigen. Die besten Chancen warten in den Nationalparks.