Lake Louise State Recreation Area

Westlich von Glennallen im Copper Valley liegt die Lake Louise State Recreation Area, ein beliebter Spielplatz für Einheimische und Urlauber. Der kristallklare Lake Louise und der mit ihm verbundene Susitna Lake bilden mit knapp 100 Quadratkilometern Alaskas größtes Seensystem mit Straßenanschluss. In und um die beiden Seen sind zahlreiche Wildtiere und Vögel beheimatet, darunter Kormorane. Bird Island heißt ein begehrter Brutplatz für Möwen – die normalerweise eher am Ozean anzutreffen sind. Mit etwas Glück bekommt man Elche, Wölfe, Bären, Füchse, Schafe und Luchse zu Gesicht. Im Oktober und November zieht die riesige Nelchina Karubu-Herde durch das Gebiet. Das ganze Jahr über bietet der Lake Louise hervorragende Bedingungen zum Angeln. Die Forellen sind im Schnitt zwischen sieben und elf Pfund schwer, aber gelegentlich beißt auch ein 18-Pfünder an. Outdoor-Fans haben auch beim Campen, Bootfahren, Vogelbeobachten, Bergwandern, Radfahren und Beerenpflücken ihrem Spaß. Im Winter geht es mit Snowmobilen, Langlaufski oder Schlittschuhen mitten hinein ins Winter Wonderland. An manchen klaren Nächten ziehen Polarlichter am Himmel eine spektakuläre Show ab.