Becharof National Wildlife Refuge

Das Becharof National Wildlife Refuge auf der Alaska Halbinsel wurde zum Schutz eines des besten Lachsgründe in ganz Alaska gegründet. Das 4700 Quadratkilometer große Schutzgebiet, das in totaler Abgeschiedenheit südlich des Katmai National Park and Preserve liegt, zeichnet sich durch seine facettenreichen Landschaftsbilder aus – von zerklüfteten Küsten über Tundra-Hochland bis zu einem Flechtwerk aus Gletscherflüssen und zerklüfteten Bergmassiven sowie dem 1600 Meter hohen Vulkan Mount Peulik.

Der funkelnde Stein in dem Seen-Mosaik ist der Becharof Lake, der zweitgrößte See in Alaska. Mit 1214 Quadratkilometern Fläche ist der ist der 55 Kilometer lange und bis zu 25 Kilometer breite Becharof Lake mehr als doppelt so groß wie der Bodensee. Der See ist Heimat von rund sechs Millionen Sockeye-Lachsen, die jedes Jahr in die Bristol Bay zurückkehren. Es ist das zweitgrößte Vorkommen dieser Lachssorte weltweit.

Ähnlich wie der benachbarte Katmai National Park and Preserve ist auch Becharof berühmt für seine große Braunbär-Population. Dank des schier unerschöpflichen Lachs-Speisevorrats können Männchen bis zu 630 Kilo schwer werden und aufrecht stehend 3,50 Meter Körpergröße erreichen. An die 300 Bären versammeln sich im Juni im östlichen Teil des Parks, wenn die Lachse in die Flüsse zurückkehren. Im Becharof National Wildlife Refuge streifen auch Elche, Karibus, Wölfe, Vielfraße, Füchse, Flussotter und Biber umher. Vor der Küste sieht man Robben, Seelöwen, Seeotter und Wale.

Ganz oben auf der Liste der populärsten Freizeitbeschäftigungen stehen Fischen, Jagen, Wildtierbeobachtung und Fotografieren. Andere Besucher kommen zum Flightseeing, Bootfahren und Camping oder sie unternehmen Rucksacktouren.

Erfahren Sie mehr