Offizielle State of Alaska Reiseinformationen

 
Menu

Inside Passage

Sitka liegt als einziger Ort in der Inside Passage direkt am Pazifischen Ozean, an der Westküste von Baranof Island im Schatten des beeindruckenden Mount Edgecumbe, einem inaktiven Vulkan mit einer anmutigen Kuppe, die an Japans Mount Fuji erinnert.

 

Über Sitka

Sitka  zählt 8.615 Einwohner und liegt am Sitka Sound, umgeben von zahlreichen kleinen bewaldeten Inseln. Das russische Erbe ist auf malerische Weise unübersehbar; vor allem die faszinierende Saint Michael's Russian Orthodox Cathedral mit ihren Zwiebeltürmen und goldfarbenen Kreuzen zieht die Blicke auf sich.

Obwohl es zuerst von den Tlingit Indianern bewohnt war, steht Sitka für das Kernstück russischer Vergangenheit.  Die Russen kamen 1741 hier an und attackierten 1804 eine Festung der Tlingits. Dieser für die Region bekannteste Kampf führte später zur Gründung des Sitka National Historical Park. Sitka, anfänglich unter dem Namen New Archangel gegründet, wurde 1808 die Hauptstadt von Russian America. Als Russland am 18. Oktober 1967 Alaska an die USA verkaufte, fand die Zeremonie auf Sitkas Castle Hill statt.


Aktivitäten

Holen Sie sich beim Visitor Center in der Harrigan Centennial Hall eine Übersichtskarte, die verschiedene Touren zu Geschichte und Kultur aufzeigt, die man zu Fuß bewältigen kann. Auf der Route liegen Russian Blockhouse, Russian Bishop's House, Princess Maksoutoff’s Grave and Castle Hill, um nur einige Sehenswürdigkeiten aus der russischen Ära zu nennen. Insgesamt 22 Gebäude sind im National Register of Historic Places eingetragen, es gibt bei einem Spaziergang durch Sitka also jede Menge zu sehen. Im Ortszentrum befinden sich zahlreiche Kunstgalerien, Souvenirläden und ein Buchgeschäft. Das große Ereignis im Sommer ist das Sitka Summer Music Festival.

In Centennial Hall, dem Civic and Convention Center, treten die temperamentvollen New Archangel Dancers auf, die russische Volkstänze zu authentischer Musik und Choreographie und in entsprechenden Kostümen aufführen. Im Sitka National Historical Park findet man eine eindrucksvolle Sammlung von Totempfählen, die von Tlingit und Haida Künstlern geschnitzt wurden und nun entlang eines gepflegten Pfads im Wald aufgereiht sind. In der Nähe des Parks befindet sich das Sheldon Jackson Museum, eines von insgesamt zwei offiziellen Alaska State Museen, in dem eine beeindruckende Sammlung zur Kultur der unterschiedlichen Ureinwohner ausgestellt ist.

Sitka verfügt auch über ausgezeichnete Wanderwege, die im üppigen Regelwald beginnen, der den Ort umschließt, und oft bis hoch in die Berge führen. Im Tongass National Forest gibt es Informationen und Karten über weitere Wanderwege sowie über Camping.

Für Naturliebhaber hält Sitka eine Anzahl an erstaunlichen und informativen Attraktionen bereit, wozu das Alaska Raptor Center und  Fortress of the Bear zählen. Im Alaska Raptor Center werden verletzte Vögel aufgenommen, gepflegt und wieder in die Freiheit entlassen. Die wenigen, die nicht mehr fliegen können, verbleiben für Besucher sichtbar im Center. Im Fortress of the Bear, einem Habitat von 3.035 Quadratkilometern, sind verwaiste junge Braunbären untergebracht, die man von überdachten Aussichtsdecks aus beobachten kann.

REISEPLANER  
Kostenloser ReiseplanerFordern Sie den kostenlosen offiziellen State of Alaska Reiseplaner an.

Order a Copy

Banner ad Stan Stephens Glacier and Wildlife Cruises Alaska Heritage Tours vGerman

My Alaska Neuigkeiten

Monatliche Reisetipps, Höhepunkte und Sonderangebote!

Ihre Email: 

Alaska Galerie

Alaska BildergallerieUnsere Alaska Fotos

Fotos ansehen

Reise Sonderangebote

Anchorage Trolley Tours
Free Coupon Book with Trolley Tour

Alaska Reise-Sonderangebote