Auf zum LeConte Gletscher

Rund 35 Kilometer von Petersburg entfernt gelangt man mit dem Schiff zum LeConte Gletscher. Er ist der am südlichsten gelegene Gezeitengletscher Alaskas. Die Eisberge und –brocken, die von seinen mächtigen Wänden in Meer brechen und im Frederick Sound treiben, sind selbst vom Ort aus zu sehen. Um dem Gletscherriesen ganz nahe zu kommen, buchen Besucher am besten einen Rundflug, Kajakausflüge oder Tageskreuzfahrten zum Gletscher, die meist mit einer Walbeobachtung kombiniert sind. Wer sich mit dem Kajak auf den Weg zum Gletscher macht, muss ein oder zwei Tage einplanen. Auf den geführten Touren geht es nördlich von Coney Island über den Frederick Sound. Bei guten Bedingungen kann man in der LeConte Bucht campieren und einen fabelhaften Blick auf den Gletscher genießen. Auf dem Weg zu ihrem Ziel kommen die Kajakfahrer an Wildtieren und gigantischen Eisbergen vorbei. Wem das zu abenteuerlich ist, der bucht am besten eine Flug- oder Schiffsexkursion. Die eindrucksvolle Szenerie, die Wildtiere und Gletscher lassen sich auch ohne die anstrengende Paddelei erleben.

See More Attractions

Als Fischerdorf blickt Petersburg auf eine lange Geschichte zurück – und ist lebendiger denn je.

Explore

Petersburg wurde im Jahr 1897 vom Norweger Peter Buschmann gegründet.

Explore

Diese Website benutzt Cookies, um den Traffic zu analysieren und die Inhalte der Website speziell anzupassen.
Wenn Sie auf OK klicken und diese Website verwenden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie in Bezug auf die Nutzung von Cookies zu.

OK