Nome, an der Südseite der Seward Peninsula an der Küste der Beringsee gelegen, kombiniert auf interessante Weise Alaskas Goldrausch-Vergangenheit mit einer reichen Inupiat Eskimo-Kultur, großartigen Voraussetzungen zum Fischen und mit einer vielfältigen Tierwelt.

 

Über Nome

Nome ist wahrscheinlich am besten bekannt als Ziel des Iditrarod Trail Sled Dog Race, einem Hundeschlittenrennen über eine Distanz von 1688 km. Das bekannte Rennen startet jeden ersten Samstag im März in Anchorage, allerdings dauert es bestimmt 9 Tage, bis die ersten Schlittenhunde-Teams die Ziellinie in Nome überqueren. Das Iditarod Festival beginnt in Nome eine Woche nach dem Start und dauert solange an, bis die Musher nach und nach eingetroffen sind.

 

Aktivitäten

Nome ist nur per Flugzeug oder Schiff erreichbar, aber vor Ort gibt es ein Straßennetz von 563 km, das mit anderen Ortschaften auf der Seward Peninsula verbindet und sich dabei durch Tundra und entlang von Bergen und Küstenebenen schlängelt.

Überall trifft man auf Relikte aus der Goldrauschzeit - verlassene Goldbagger, alte Dampfloks, ehemalige Goldschürfplätze, ausgediente Eisenbahnschienen und zerfallene Holzbrücken. Üppige Wildblumen und Tundra-Vegetation überziehen die Landschaft und Moschusochsen-Herden und Rentiere grasen in Sichtweite zur Straße. Zur heimischen Tierwelt gehören auch Bären, Elche, Füchse, Biber, Wölfe, Vielfraße, Lemminge, Wühl- und Spitzmäuse und auf der Straße gelangt man durch ganz unterschiedliche Habitate - von Strand bis nördliche Nadelwaldgürtel - und alle mit ganz spezifischen Vogelarten. Im Sommer bieten die vielen Bäche und Flüsse oder die Beringsee ausgezeichnete Bedingungen zum Fischen.

Es lohnt sich, am Carrie M. McLain Memorial Museum anzuhalten. Carrie McLain, Tochter eines Goldsuchers, kam mit acht Jahren hierher, entwickelte sich zum 'Geschichtsschreiber' von Nome und wurde eine einflussreiche Bewohnerin. Das Museum bildet das Leben der Goldsucher ab und bringt mit seltenen Artefakten und Fotos Kunsthandwerk und Lebensstil der Beringsee-Eskimos näher.

Your Photos

Top-Aktivitäten in Nome

    In Nome ist die Kultur der Alaska-Ureinwohner immer noch lebendig, angefangen von den Lebensgewohnheiten bis hin zu Musik und Kunst.

    Explore More

    Das Angelrevier in der Region umfasst 14 Flüsse, aus denen Reisende eine Vielzahl von Fischen ziehen können, darunter große Äschen, Lachse und Hechte.

    Explore More

    Nome begann zu boomen, als im Jahr 1898 die „drei glücklichen Schweden" am Anvil Creek und ein Jahr später an den Stränden Gold entdeckten.

    Explore More

    Nome ist den meisten Menschen als Zielort des berühmten Iditarod-Hundeschlittenrennens ein Begriff.

    Explore More

    Auf dem 560 Kilometer langen Straßennetz um Nome sehen Sie kilometerlange Strände, Tundren und Wälder.

    Explore More

    Nome ist ein geeigneter Ort, um die Polarlichter zu erleben.

    Explore More

    Erleben Sie die Tierwelt, die in dieser arktischen Umgebung zuhause ist.

    Explore More

Diese Website benutzt Cookies, um den Traffic zu analysieren und die Inhalte der Website speziell anzupassen.
Wenn Sie auf OK klicken und diese Website verwenden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie in Bezug auf die Nutzung von Cookies zu.

OK